Staubsauger-Roboter - Die praktischen Helfer für eine staubfreie Wohnung

Staubsauger-Roboter liegen im Trend – und das nicht ohne Grund! 

Die Technik der Staubsauger-Roboter wurde in den letzten Jahren immer ausgefeilter. Immer mehr Leute vertrauen dem kleinen Gerät die Reinigung ihres Fußbodens an. Und ganz eigenständig und ohne zu Murren, erledigt er die Aufgabe des Alltags, die den meisten Menschen lästig ist – Das Staubsaugen.

Der Staubsauger-Roboter kommt daher in einer handlichen, und meist runder Form und ähnelt dabei einer fliegenden Untertasse. Mit dem Unterschied, dass der kleine Saugroboter nicht fliegt sondern mit Gummirollen und Bürstchen über den Untergrund rollt und dabei jeden kleinen Krümel fleißig einsammelt. 

Roboter-Staubsauger - Was sie können

Die Aufgabe des Staubsauger-Roboters (auch Saugroboter genannt) ist den Boden mit so wenig menschlichem Zutun wie möglich von Schmutz und Staub zu befreien. Der glückliche Besitzer kann seinen täglichen Aufgaben nachgehen, während der Saugroboter zu hause selbstständig die Wohnung reinigt. Je ausgefeilter die Software, desto selbstständiger erledigt der Roboter seine Aufgaben. 

Angefangen bei günstigen Modellen, die nach dem Chaos-Prinzip solange kreuz und quer über den Boden rollen, bis alles sauber ist. Über ausgefeilte Modelle mit Kamera, Infraroterkennung, Ultraschall und einer Reihe anderer technischer Möglichkeiten, die den Staubsauger-Robotern eine systematische Reinigung des Bodens ermöglichen. Je nach Bedürfnissen kann man sich hier für den jeweils passenden neuen Haushelfer entscheiden. Der Technik sind keine Grenzen gesetzt.

Worin unterscheiden sich die Roboter-Staubsauger?

Im Folgenden sehen Sie einige wichtige Features und Unterscheidungskriterien aufgelistet. 

Ein Staubsauger-Roboter kann ausgestattet sein mit:

  • chaotischer Navigation oder
  • systemtische Navigation
  • Zeitplanung 
  • Selbstständigem Aufladen
  • Treppenerkennung
  • AI (Artificial Intelligence)
  • Gummirollen, Bürsten oder Beidem

Er kann geeignet sein für:

  • Tierhaare
  • Allergiker 
  • Teppichboden

Eines der wichtigsten Unterscheidungskriterien bei Staubsauger-Robotern ist die Art der Navigation. Mit welchem Prinzip sorgt der Saugroboter für eine flächendeckende Reinigung des Raumes, beziehungsweise der Wohnung? Man unterscheidet zwischen der chaotischen Reinigung nach dem Zufallsprinzip und der systematischen Reinigung durch Raumerkennung. 

Bei der chaotischen Reinigungsweise fährt der Staubsauger-Roboter kreuz und quer durch den Raum und wird dabei von einem Kollisions-Sensor in eine andere Richtung gelenkt. 

Der Staubsauger-Roboter mit systematischer Navigation hat ein Bild vom Raum im System, welches zum Beispiel durch Kamera und Infrarot entsteht. Er rollt den Raum systematisch und effektiv ab. 

Beide Systeme haben Vor-und Nachteile und können je nach Gegebenheiten der Wohnräume besser oder schlechter geeignet sein. Systematische Roboter erledigen ihre Aufgabe in der Regel schneller als ihre chaotischen Kollegen. Chaotische Staubsauger-Roboter überfahren öfter dieselben Stellen und brauchen dadurch etwas länger. Das kann aber auch zu gründlicherer Ergebnissen führen. Mehr Informationen zu den Navigationsarten finden Sie hier.

Weitere Unterscheidungsmerkmale sind die Filter ( beispielsweise, soll der Filter für Allergiker geeignet sein?), die Reinigungswerkezeuge (benutzt der Saugroboter Gummirollen, Bürsten oder Beides? Erwischt er damit auch schwer erreichbare Ecken?) und die Art der Orientierung (bei dem chaotischen Modell geschieht dies durch einfache Kollisions-Sensoren, für ausgefeiltere Modelle gibt es Treppenerkennung und raffinierte Steuerrungselektronik, wie beispielsweise durch Infrarot, Ultraschall, Lichtschrankenerkennung oder dem sogenannten Lighthouse)